Presse


Weg in die Sucht ist meist komplex. 

Experten diskutierten in Griesheim über Abhängigkeit und Möglichkeiten der Therapie

Von Gudrun Hausl                                                                                .                             6.4.2017

Griesheim. Unter dem Thema „Wie entsteht Sucht? Neue Erkenntnisse aus der Gehirnforschung“ lud die Alkohol- und Suchtselbsthilfe (ASS) zum Begegnungstag ins Bürgerhaus St. Stephan ein. Ziel der Veranstaltung, die bereits zum 25. Mal organisiert wurde, sei das gebietsübergreifende Kennenlernen der elf Motivations- und Festigungsgruppen, erklärte der Vorsitzende Hajo von Uffel bei der Begrüßung der knapp 100 Teilnehmer. „Die Selbsthilfe ist eine wichtige Säule der Sucht- und Drogenhilfe“, bekräftigte Volker Weyel, Suchthilfekoordinator und Leiter des Kommunalen Präventionsrates Darmstadt und hob die Bedeutung der persönlichen Begegnungen von Betroffenen und Angehörigen hervor

weiterlesen:  Darmstädter Echo

Die Suchtselbsthilfe steht Erkrankten und Angehörigen unter anderem bei Alkoholismus zur Seite

Von Petra Neumann-Prystaj                                                                                                      15.09.2016

DARMSTADT - Es gibt für fast jede Erkrankung eine Selbsthilfegruppe, in der sich die Betroffenen und ihre Angehörigen informieren und mit anderen austauschen können. Einige dieser Gruppen und die Menschen, die sich darin engagieren, werden in einer Serie vorgestellt. [...]

Mangelnde Einsicht gehört zum Krankheitsbild, deshalb ist es so schwer für besorgte Angehörige oder Kollegen, dem Ausmaß Selbstbetrug etwas entgegenzusetzen. „Das geht nur mit Druck“, sagt Hajo von Uffel, Vorsitzender des Vereins Alkohol- und Suchtselbsthilfe (ASS) und Leiter einer Motivations- und Festigungsgruppe im Elisabethenstift.

weiterlesen:  Darmstädter Echo

Ein neuer Mensch                                                     27.04.2016

Hajo von Uffel

„Ich bin kein Held des Alltags. Ich habe einfach Erfahrungen gesammelt, die ich gerne mit anderen teile. Wer die Dankbarkeit anderer für diesen Job braucht, ist hier falsch.“ Hajo von Uffel                                           

              Weiterlesen:
Helden des Alltags



Freiheit durch Abstinenz           Griesheim 25.04.2016

Von Gudrun Hausl

SUCHT Selbsthilfeorganisation trifft sich in Griesheim / Bericht einer Angehörigen

GRIESHEIM - Beim 23. Begegnungstag der Alkohol- und Suchtselbsthilfe (ASS) in Griesheim haben sich rund 100 Teilnehmer mit dem Thema „Abstinenz als Freiheitskampf“ beschäftigt.

Zum Begegnungstag der Selbsthilfeorganisation haben sich Abstinente und Angehörige zum Meinungs- und Gedankenaustausch im Griesheimer Bürgerhaus „Am Kreuz“ getroffen. Gastredner war Psychologe Ralf Schneider, Fachmann auf dem Gebiet von Abhängigkeitserkrankungen.

weiterlesen:  Darmstädter Echo


Beistand für Süchtige und Kranke     am 18. Juli 2015             mawi

Beistand für Süchtige und Kranke Selbsthilfegruppen – 30 Organisationen stellen sich am Weißen Turm vor und informieren über ihre Angebote. Zum 20. Mal haben sich am Samstag Selbsthilfegruppen aus Darmstadt und der Region vor gestellt. Dieses Mal präsentierten ...
weiterlesen:  Darmstädter Echo

22. Begegnungstag der ASS in Griesheim     am 18. April 2015             ass

Thema: "„Mutter (Vater) trinkt ……“.Am Samstag, den 18.4.  trafen sich 80  Freunde, Förderer,         Gruppenmitglieder, Aktive, Mitglieder sowie Gäste der Alkohol- und Suchtselbsthilfe e.V. in Griesheim. Der jährlich ausgerichtete Begegnungstag der Selbsthilfeorganisation soll den Mitgliedern der 11 Motivations- und Festigungsgruppen der ASS  aus dem Bereich Südhessen ermöglichen, sich gebietsübergreifend kennenzulernen. Bei den Gruppentreffen der ASS kommt immer wieder das Gespräch auch auf das Trinkverhalten im elterlichen Umfeld der mittlerweilen erwachsenen „Kinder“ unter den Gruppenmitgliedern zur Sprache. Auffällig oft wird von solchen Lebensumständen berichtet. So entstand die Idee zu dem Thema „Mutter (Vater) trinkt …….“.

Infobrief Psychiatrie 1/2015   

aus der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie AGAPLESION ELISABETHENSTIFT EVANGELISCHES KRANKENHAUS:

KOOOPERATIONSPARTNER STELLEN SICH VOR: ASS - ALKOHOL- UND SUCHTSELBSTHILFE e. V.                         >>>


"Warum gerade ich?"   16.10.2014  hau

Therapie – Beim ELAS-Tag in der Griesheimer Hegelsberghalle dreht sich alles um das Thema Alkohol und Sucht

GRIESHEIM. Warum gerade ich? Der ELAS-Tag der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft für Suchtkrankenhilfe im Diakonischen Werk Hessen und Nassau (ELAS) befasste sich mit den Ursachen von Sucht und wurde von der Alkohol- und Suchtselbsthilfe Darmstadt aus Anlass ihres dreißigjährigen Bestehens in Griesheim ausgerichtet.

Fotos >>>                                                                                          weiterlesen:  Darmstädter Echo

                    

Auslöser ist oft ein "Knaller 23.04.2014 von Christopher Frank

Therapie - viele Suchtkranke suchen erst nach einschneidendem Erlebnis Hilfe

„Ich habe meinen Führerschein verloren.“ Mit dieser Umschreibung begründete Reinhold vor 19 Jahren seinen ersten Besuch in der Beratungsstelle der „Alkohol- und Suchtselbsthilfe“ (ASS) in Mörfelden.
weiterlesen:  Darmstädter Echo

Die ASS: Wegweiser und Ratgeber    23.04.2014

Wer an einer ASS-Gruppe teilnehmen will, muss nicht abhängig oder bereits abstinent sein. Der Verein berät auch Personen aus dem Umfeld von Suchtkranken, beispielsweise Angehörige, Kollegen, Mitarbeiter oder Vorgesetzte. Eine Kontaktaufnahme kann entweder über das ASS-Handy (0160 97728587), per E-Mail an info@ass-darmstadt.de, über das Kontaktformular auf der Homepage (www.ass-darmstadt.de) oder auch über eine private Nachricht auf Facebook (www.facebook.com/ass.darmstadt) erfolgen. 

weiterlesen:  Darmstädter Echo
 

30 Jahre ASS: Alkohol- und Suchtselbsthilfe wurde 1984 gegründet / Neu: Anonyme Beratung im Internet 09.04.2014 ass

Darmstadt, 09. April 2014 – Die ASS Alkohol- und Suchtselbsthilfe e.V. ( http://www.ass-darmstadt.de ) feiert heute ihren 30. Geburtstag. Am 09. April 1984 gründeten elf abstinente Alkoholabhängige und ihre Angehörigen in Darmstadt die erste Beratungsstelle. MIttlerweile bietet die ASS an sieben Orten in Südhessen mit Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen Unterstützung dabei, ein abstinentes und zufriedenes Leben zu führen.


ASS: Weihnachten und zur Jahreswende offen für Einsame 15.12.2013 ass

Darmstadt, 15. Dezember 2013 – Auch an den Weihnachtsfeiertagen und Silvester sowie Neujahr finden Gruppenabende und Beratungstermine der ASS Alkohol- und Suchtselbsthilfe e. V. (www.ass-darmstadt.de) statt. Die ASS ist an diesen Tagen zudem offen für Menschen, die sich an den Feiertagen einsam fühlen und sich austauschen möchten. Es muss also kein Alkohol- oder Abhängigkeitsproblem vorliegen. „Wir laden alle Interessenten ausdrücklich in unsere Gesprächsrunden ein und freuen uns über jeden, der den Weg zu uns findet“, sagt Hajo von Uffel, Erster Vorsitzender der ASS.
weiterlesen


Kritischer Umgang mit Alkohol     4.6.2013 hau

Vorsorge - Suchtselbsthilfe diskutiert mit Griesheimer Hauptmann-Schülern


GRIESHEIM.  Das ASS-Konzept für die in Kleingruppen aufgeteilten Schulklassen lehnte sich an erprobte pädagogische Bausteine anderer Projekte im In- und Ausland an. „Wir wollen auf keinen Fall Alkohol verbieten, sondern zu einem wachen Umgang anleiten“, betonte Hajo von Uffel, der Erste Vorsitzender der ASS und stellte fest: „Jugendliche sind heute sehr kritisch gegenüber Eltern, Lehrern und allen anderen, die Vorschriften machen wollen. Das ist gut so. Sie sollten das aber auch gegenüber Alkohol und Drogen sein.“

weiterlesen:  Darmstädter Echo


Zu kritischem Umgang mit Alkohol anregen     30.5.2013 ass

ASS setzt neues Präventionskonzept erstmals im Rahmen der Griesheimer Präventionswochen ein.


Darmstadt/Griesheim, 30. Mai 2013 – Erstmals hat die Alkohol- und Suchtselbsthilfe Südhessen (ASS - www.ass-darmstadt.de) am Montag, dem 27.05. ihr neues Präventionskonzept "Alkohol - Umgang oder Untergang?" für Jugendliche eingesetzt. Angeregt durch die Griesheimer Präventionswochen "Gemeinsam vorbeugen - Griesheim aktiv: Kinder und Jugendliche stärken" wurde für jeweils rund 25 Schülerinnen und Schüler zwei 1,5stündige Workshops im städtischen Jugendzentrum "Blue Box" angeboten. Beteiligt waren zehnte Realschul-Klassen der Gerhart-Hauptmann-Schule in Griesheim.


Schluss mit dem Wahnsinn Alkohol  16.5.2013 ass

Alkohol- und Suchtselbsthilfe Südhessen (ASS) besucht Psychiatrie-Museum der Vitos-Klinik in Riedstadt


Riedstadt/Darmstadt, 16. Mai 2013 – Erstaunte Blicke, manchmal betretenes Schweigen, viele Zwischenfragen – so lässt sich der Besuch der Alkohol- und Suchtselbsthilfe Südhessen (ASS) im Museum der Vitos-Klinik, Riedstadt, zusammenfassen. Die Besucher waren mit dem Thema bestens vertraut: 25 Männer und Frauen, vielfach alkoholabstinent lebende ehemalige Patienten und deren Angehörige, lauschten am Wochenende mit großem Interesse dem engagierten Vortrag von Ernst Isler.


Abhängigkeit: Angehörige leiden mit     24.4.2013 hau

Begegnungstag - Vorträge und Diskussion bei der Alkohol- und Suchtselbsthilfe in Griesheim

GRIESHEIM. 

„Wenn man bedenkt, dass mit jedem Abhängigen schätzungsweise zwei Angehörige mitleiden, findet dieser Personenkreis in der Suchtkrankenhilfe doch unterproportional Beachtung“, erklärte Hajo von Uffel. Der Erste Vorsitzende der ASS hatte unter dem Motto „Pro und Contra: Der Zwiespalt der Angehörigen in der suchtbetroffenen Familie“ zu einem Begegnungstag eingeladen. 

weiterlesen:  Darmstädter Echo


Ein weiterer Tag im Kampf mit sich selbst     2.1.2013 Nico Damm

SUCHT Trockene Alkoholiker erinnern sich auf der Silvesterfeier bei Apfelsaft und Kinderpunsch an ihr erstes Neujahr ohne Rausch

An kaum einem Tag im Jahr wird so viel getrunken wie an Silvester. Wie müssen sich eigentlich trockene Alkoholiker inmitten dieser kollektiven Bierlaune fühlen? Ein Besuch bei einem ganz besonders abstinenten
Freundeskreis.    
weiterlesen:  Darmstädter Echo   


10 Jahre ASS-Gruppe in Leeheim  Gemeindebrief der ev.Kirchengem. Leeheim, Ausg. Nr. 35, Sept.-Nov. 2012

Seit Mai 2002 gibt es in den Räumen der evangelischen Kirchengemeinde Leeheim die ASS-Gruppe. Jeden Montag treffen sich Betroffene und Angehörige, deren Leben von einer Sucht geprägt ist ...      
weiterlesen    


Sucht kennt keine Altersgrenzen     27.3.2012 hau

Begegnungstag – Alkohol-Selbsthilfe Darmstadt greift in Griesheim Problemthema auf      

 
GRIESHEIM. 
 
„Finden in der Öffentlichkeit mehr die Alkoholauffälligkeiten der Jugend Beachtung, zeigt sich in unserer täglichen Suchtkrankenarbeit ein anderes Bild“, macht Hajo von Uffel, der Erste Vorsitzende der ASS, deutlich. Gastreferent Dietmar Kramer, leitender Arzt der Salus Klinik in Friedrichsdorf, bestätigt, dass die Abhängigkeitserkrankung nach Demenz und Depressionen die dritthäufigste Erkrankung bei alten Menschen ist.

weiterlesen:  Darmstädter Echo

 

 

Alkohol- und Suchtselbsthilfe e.V., im Agaplesion Elisabethenstift, Postfach 11 01 19, 64216 Darmstadt
Mitglied der Diakonie Hessen